Internationales Bodenseefestival

Variations on America: 6. Mai - 5. Juni 2017

Seit seiner Gründung  im Jahr 1989 hat sich das Bodenseefestival zum größten Kulturfestival im Dreiländereck Deutschland, Österreich, Schweiz entwickelt.Etwa 80 Veranstaltungen an bis zu 35 Veranstaltungsorten stehen unter einem jährlich wechselnden Thema. Das Festival begreift sich als ein interdisziplinäres Kunstfest, so sind in jedem Jahr Orchester-, Kammer- und Orgelkonzerte, Jazz, Theater, Ballett und Literatur feste Bestandteile des Programms. Ein Artist in Residence, der rund um den See präsent ist, verleiht dem Festival seit 2005 ein zusätzliches Profil. Nach 16 Jahren freier Themenwahl kehrte das Festival 2014 wieder zu seinen Ursprüngen zurück und stellt Länder in den Mittelpunkt der Veranstaltungen. Artist in Residence2005: Ton Koopman / 2006: Juliane Banse / 2007: Dmitry Sitkovetsky / 2008: Heinrich Schiff / 2009: Jaap ter Linden / 2010: Stefan Vladar / 2011: Sharon Kam / 2012: Tabea Zimmermann / 2013: Rudolf Buchbinder / 2014: Fazil Say / 2015: Pavel Haas Quartett / 2016: Tine Thing Helseth/ 2017: Cameron Carpenter  Karten für die unten genannten Veranstaltungen sind im Kartenbüro der Tourist-Information erhältlich.Weitere Informationen über das Bodenseefestival und das Gesamtprogramm finden Sie auf  www.bodenseefestival.de.

Cameron Carpenter

So  07.05.2017, 20 Uhr, Kultur- und Kongresszentrum Oberschwaben    
 
International Touring Organ
Schon als kleiner Junge übte er in der Ofenbauerwerkstatt seines Vaters auf einer Hammond-Orgel Buxtehude und Bach. Dort im heimischen Pennsylvania brachte er sich auch selbst das Improvisieren bei. Nach seinem Studium an der Juilliard School in New York wurde seine CD “Revolutionary” 2009 als erstes Orgel-Solo-Album für einen Grammy nominiert. 2015 erhielt er einen ECHO Klassik als Instrumentalist des Jahres. Längst werden Cameron Carpenters Fähigkeiten auch von seinen ärgsten Kritikern nicht mehr in Frage gestellt.


28 / 24 / 20 / 16 €


Fazil Say & Gábor Boldoczki & Württembergische Philharmonie Reutlingen

Di  16.05.2017, 19.30 Uhr, Kultur- und Kongresszentrum Oberschwaben        

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791):  Klavierkonzert Nr. 12 A-Dur
Samuel Barber (1910 – 1981): Adagio for Strings
Dmitri Schostakowitsch (1906 – 1975):  1. Klavierkonzert
                   Konzert für Klavier, Trompete und Streichorchester c-Moll
Fazil Say (*1970): Trompetenkonzert
 
Fazil Say  Klavier
Gábor Boldocki Trompete
Norichika Iimori Leitung

Mit seiner Istanbul Symphony hat der türkische Pianist Fazil Say sein Publikum als Orchesterkomponist im Sturm erobert. 2010 hat er für den ungarischen Trompetenvirtuosen Gábor Boldoczki ein Werk kreiert, in dem allein durch den reichhaltigen Einsatz von Percussionsinstrumenten und orientalisierenden Melodien und Harmonien die türkischen Wurzeln unüberhörbar sind. 


46 / 38 / 30 / 22 €


Klangräume - Raumklänge

Sa 03.06.2017, 19.30 Uhr, Basilika     
 
Samuel Barber
(1910 – 1981): Agnus Dei
Anton Bruckner (1824 –1896):  Ave Maria; Christus factus est; Salvum fac populum tuum; Locus iste, Pange Lingua
Heitor Villa-Lobos (1887 – 1959):Bendita sabedoria.
                  Sechs Bibelsprüche für gemischen Chor a capella
Charles Ives (1874 – 1954):Psalm 67 für vierstimmigen Chor a capella
                  Psalm 67 für vierstimmigen Chor a capella
 
Marcus Creed
Leitung
 
Ein Programm, das Kathedralen zum Klingen bringt und innere Raume öffnet. Den Ausgangspunkt bilden Anton Bruckners Chormotetten, der den alten Meistern die Kunst der vokalen Klangregie abgelauscht hat und sie mit der Harmonik und den Steigerungsmitteln der romantischen Sinfonik verbindet und damit das Tor zur Moderne aufgestoßen hat. Aus größter Einfachheit und Schlichtheit kommend erweitert Bruckner die Klangräume der Chorstimmen bis zu orchestraler Wirkung und führt sie dann auf melodischem und harmonischem Gebiet wieder zurück in die Intimität der engen und tiefen Lage.


32 / 28 / 24 / 18 €


powered by KIRU