Internationales Bodenseefestival

Benelux: 11. Mai bis 10. Juni 2019

Seit seiner Gründung  im Jahr 1989 hat sich das Bodenseefestival zum größten Kulturfestival im Dreiländereck Deutschland, Österreich, Schweiz entwickelt.
Etwa 80 Veranstaltungen an bis zu 35 Veranstaltungsorten stehen unter einem jährlich wechselnden Thema. Das Festival begreift sich als ein interdisziplinäres Kunstfest, so sind in jedem Jahr Orchester-, Kammer- und Orgelkonzerte, Jazz, Theater, Ballett und Literatur feste Bestandteile des Programms. Ein Artist in Residence, der rund um den See präsent ist, verleiht dem Festival seit 2005 ein zusätzliches Profil. Nach 16 Jahren freier Themenwahl kehrte das Festival 2014 wieder zu seinen Ursprüngen zurück und stellt Länder in den Mittelpunkt der Veranstaltungen.
 
Artist in Residence
2005: Ton Koopman / 2006: Juliane Banse / 2007: Dmitry Sitkovetsky / 2008: Heinrich Schiff / 2009: Jaap ter Linden / 2010: Stefan Vladar / 2011: Sharon Kam / 2012: Tabea Zimmermann / 2013: Rudolf Buchbinder / 2014: Fazil Say / 2015: Pavel Haas Quartett / 2016: Tine Thing Helseth/ 2017: Cameron Carpenter & Grace Kelly / 2018: Dmitry Masleev & Gabriel Prokofiev / 2019: Janine Jansen & Francesco Tristano
 

Karten für die unten genannten Veranstaltungen sind im Kartenbüro der Tourist-Information Weingarten erhältlich.
Weitere Informationen über das Bodenseefestival und das Gesamtprogramm finden Sie auf  www.bodenseefestival.de.

Janine Jansen

Di 14.05.2019, 20 Uhr, Kultur- und Kongresszentrum Oberschwaben    

Janine Jansen Violine &Artist in Residence des Bodenseefestivals 2019
Alexander Gavrylyuk Klavier

Die niederländische Geigerin Janine Jansen genießt einen beneidenswerten internationalen Ruf und wirkt regelmäßig mit den renommiertesten Orchestern und Dirigenten der Welt zusammen. Außerdem wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Sie spielt auf Stradivaris exquisiter "Rivaz-Baron Gutmann" (1701) Violine, welche ihr von Dextra Musica als Leihgabe überlassen wurde.
Im Weingartener Konzert stehen Werke bedeutender Romantiker wie Robert und Clara Schumann, Johannes Brahms und César Franck auf dem Programm. Begleitet wird sie dabei von Alexander Gavrylyuk am Flügel. Es erwartet uns ein einmaliges, höchst romantisches Konzerterlebnis!

Robert Schumann (1810-1856)
Sonate für Violine und Klavier Nr. 1 a-Moll

Clara Schumann (1819-1896)
Drei Romanzen für Violine und Klavier op. 22

Johannes Brahms (1833-1897)
Sonate für Violine und Klavier A-Dur op. 100

César Franck (1822-1890)
Sonate für Violine und Klavier A-Dur

34 / 30 / 26 / 20 €


Vocalconsort Berlin

Do 23.05.2019, 20 Uhr, Basilika   

Vocalconsort Berlin
Daniel Reuss
Leitung

Das Vocalconsort Berlin zählt zu den besten Chören Deutschlands. Als jüngster der drei Profichöre Berlins hat das Vocalconsort keinen Chefdirigenten, sondern arbeitet projektweise mit unterschiedlichen Dirigenten, aber vor allem mit festen künstlerischen Partnern wie Daniel Reuss zusammen.
Angepasst an Weingarten, stehen im Basilikakonzert bedeutende Künstler im Mittelpunkt: Orlando di Lasso und Jacob Reiner. Orlando di Lassos besonders eindrucksvolle Komposition ist der Zyklus von sieben Bußpsalmen. Sie gehören zu den bekanntesten und meistgesungenen Werken der Renaissance.
Der zur deutschen Lasso-Schule zählende Jacob Reiner, einer der bedeutendsten Komponisten Oberschwabens, war Kapellmeister am Benediktinerkloster Weingarten. 1574 wurde Reiner "Discipul und Junger deß Fürtrefflichen Fürstlichen Beyrischen Musici Orlandi di Lasso". Zwei Jahre wohnte er im Hause Lassos und galt als einer seiner Lieblingsschüler.

Orlando di Lasso (1532-1594)
Psalmi Davidis Poenitentiales - Auszüge aus den sieben Bußpsalmen

Jacob Reiner (1555-1606)
Antequam comedam suspiro - Motette, 1600
Sanctus Benedictus -  aus "Messe zu sechs Stimmen", 1604


34 / 30 / 26 / 20 €


powered by KIRU