Gemeinderat: Haushalt 2018 beschlossen

Der Gemeinderat hat nach ausführlicher Beratung am 18. Dezember den städtischen Haushalt einstimmig verabschiedet.

Haushalt 2018
Haushalt 2018

Kämmerer Daniel Gallasch erläuterte in der Sitzung die wichtigsten Änderungen seit Aufstellung des Haushaltsplanentwurfs. So schlägt sich u.a. die Reduzierung der Kreisumlage mit einem Plus von 252.900€ zusätzlich im Verwaltungshaushalt nieder, die neue Steuerschätzung führte zu einem neuen Haushaltserlass des Innenministeriums mit Änderungen beim Einkommens- und Umsatzsteueranteil sowie bei den Schlüsselzuweisungen und Umlagen und auch die gute Entwicklung der Gewerbesteuer konnte im neuen Entwurf berücksichtigt werden. Die Zuführung an den Vermögenshaushalt steigt um 1,26 Millionen Euro auf insgesamt 2,29 Millionen Euro. Durch die höhere Zuführung vom Verwaltungshaushalt, kann auf eine neuerliche Kreditaufnahme verzichtet und der Schuldenstand in 2018 um knapp 1 Million Euro reduziert werden. Auch werden die Vorgaben des Regierungspräsidiums laut des 5-jährigen Finanzplans in den kommenden Jahren eingehalten. Jedoch werde, so Gallasch, eine neuerliche Verschuldung mit der Finanzierung der notwendigen Investitionen im Bildungs- und Betreuungsbereich und nach Aufbrauchen der Rücklagen ab 2021 unumgänglich sein. Aufgrund dessen gelte es, so Gallasch weiter, den Konsolidierungskurs konsequent fortzusetzen, die Ertragskraft des Verwaltungshaushalts weiter zu verbessern und durch einen restriktiven Ausgabenkurs die Verschuldung auch künftig zu minimieren. Das Gesamtvolumen des Haushalts 2018 beträgt nach der neuen Berechnung 76.637.000€ und setzt sich aus Einnahmen und Ausgaben im Verwaltungshaushalt von 66.945.000€ und im Vermögenshaushalt von 9.692.000€ zusammen. Nach den Haushaltsreden der Fraktionen und der eingängigen Beratung der eingebrachten Anträge, wurde der Haushalt erstmals seit vielen Jahren wieder einstimmig verabschiedet. Darüber hinaus stimmte der Rat dem 5-jährigen Finanzplan und den Wirtschaftsplänen der Eigenbetriebe Stadtwerke, Kultur- und Kongresszentrum Oberschwaben und Abwasserbeseitigung mehrheitlich zu.

(Erstellt am 21. Dezember 2017)
powered by ITEOS