Gedenkfeier im „Russenhölzle“ abgesagt

Auch in diesem Jahr kann Corona-bedingt die traditionelle Feier zum Gedenken an die Gefallenen des Suworow-Feldzugs am 1. Mai im „Russenhölzle“ nicht stattfinden. Die Veranstalter bitten um Beachtung.

Archivbild: Jakubek

Hintergrund: Der russische Soldatenfriedhof befindet sich im Waldstück zwischen Wolfegger- und Köpfinger Straße. Er ist sowohl vom Stadtgebiet als auch von „Wanderers Ruh“ aus fußläufig übereinen Feldweg zu erreichen. Fast 2.000 russische Soldaten fanden dort nach der „Schlacht bei Zürich“ im Jahr 1799 ihre letzte Ruhe. Traditionell wird den Gefallenen dort jedes Jahr am 1. Mai inrussisch-orthodoxem Ritus gedacht.

(Erstellt am 29. April 2021)
owered by Komm.ONE