Coronavirus

Die Stadt Weingarten hat einen verwaltungsübergreifenden Koordinierungsstab eingerichtet, der sich ständig über die aktuellen Entwicklungen rund ums Thema Coronavirus (SARS-CoV-2) informiert. Auf dieser Seite finden Sie alle wichtigen Informationen und Maßnahmen.

Aktuelle Corona-Verordnung

Seit dem 16. September 2021 gilt ein dreistufige Warnsystem. Es sieht strengere Maßnahmen vor, wenn sich eine Überlastung der Krankenhäuser abzeichnet.

Basisstufe: Die sog. Hospitalisierunginzidenz liegt unter 8,0. Nicht mehr als 249 Intensivbetten sind mit COVID-19-Patienten belegt.

Warnstufe: Die Warnstufe wird ausgerufen, wenn die Hospitalisierungsinzidenz an fünf Werktagen in Folge den Wert von 8,0 erreicht oder überschreitet oder die Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg an zwei aufeinanderfolgenden Werktagen den Wert von 250 erreicht oder überschreitet.
 
Alarmstufe: Die Alarmstufe wird ausgerufen, wenn die Hospitalisierungsinzidenz an fünf Werktagen in Folge den Wert von 12,0 erreicht oder überschreitet oder die Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg an zwei aufeinanderfolgenden Werktagen den Wert von 390 erreicht oder überschreitet.

Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick finden Sie hier. (441,6 KB)
Die aktuellen Fallzahlen und Werte sind hier aufgelistet.

Impfangebote

Mittlerweile ist ausreichend Impfstoff da, sodass sich alle Bürgerinnen und Bürger ab 12 Jahren impfen lassen können. Aktuell gibt es folgende Aktionen des Landkreises: 
Tägliches „Impfen ohne Termin“
Interessierte können sich täglich im Kreisimpfzentrum in der Oberschwabenhalle impfen lassen. Die Öffnungszeiten sind Mo - So von 7 Uhr bis 14 Uhr. Es sind Impfstoffe aller Hersteller vorhanden. Wir bitten um Verständnis, sollte es zu kurzen Wartezeiten kommen. Weiterhin besteht die Möglichkeit der verbindlichen Vorab-Terminbuchung unter der Telefonnummer 0751/85-5159.
Die Impfzentren des Landes schließen zum 30. September 2021. 

Termine von mobilen Impfaktionen im Landkreis sowie weitere Informationen finden Sie unter www.rv.de.

Auffrischimpfungen seit 1. September 2021
Im Kreisimpfzentrum in Ravensburg können bestimmte Personengruppen Auffrischimpfungen erhalten. Wichtig ist, dass die vorherige Impfung mindestens sechs Monate zurückliegt. Interessierte Personen werden gebeten, telefonisch unter 0751/85-5159 oder mittels eines vereinfachten Buchungssystems einen Termin zu vereinbaren, um längere Wartezeiten zu vermeiden. Das Landratsamt weist ausdrücklich darauf hin, dass auch Personen, die ihre bisherigen Impfungen woanders erhalten haben, für weitere Impfungen ins Kreisimpfzentrum in die Oberschwabenhalle kommen können.
 
Das Angebot einer Auffrischimpfung richtet sich an besonders vulnerable Personengruppen:
- Menschen über 80 Jahren
- Personen, die in Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe oder weiteren Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder dort leben
- Pflegebedürftige, die zuhause gepflegt werden
- Personen mit einer angeborenen oder erworbenen Immunschwäche oder unter immunsuppressiver Therapie.

Weitere Infos unter www.rv.de.

Digitaler Impfnachweis
Seit 14. Juni 2021 werden in den Impfzentren in Baden-Württemberg nach der Zweitimpfung digitale Impfnachweise ausgegeben. Diese können dann durch einen QR-Code von Smartphone-Apps ausgelesen werden, sodass der gelbe Impfpass nicht mehr mitgeführt werden muss. Wer die Impfungen beim Hausarzt  erhalten hat, kann eine Apotheke für die nachträgliche Ausstellung aufsuchen. Gleiches gilt für Genesene oder nicht in Baden-Württemberg Geimpfte. Auch Arztpraxen stellen die digitalen Impfzertifikate aus. Der gelbe Impfausweis behält als Ausweisdokument seine Gültigkeit. Weitere Informationen:
Sozialministerium Baden-Württemberg
CovPassApp
Corona-WarnApp
www.mein-apothekenmanager.de

FAQ der Landesregierung: Fragen und Antworten zum (digitalen) Nachweis für geimpfte und genesene Personen finden Sie hier.

Allgemeine Informationen
Unter dem Titel "Das sollten Sie über Impfstoffe wissen" erklärt das Bundesministerium für Bildung und Forschung u.a. die unterschiedlichen Impfstoffarten. 
Das Impfdashboard zeigt den Fortschritt der COVID19-Impfungen. 
Das Paul-Ehrlich-Institut informiert über die zugelassenen Impfstoffe.

Testangebote

In Weingarten können sich alle Bürgerinnen und Bürger an mehreren Standorten kostenlos testen lassen. Das Angebot der GmbH „Gemeinsam neue Wege“ (GnW) wird dem Bedarf angepasst, sowohl was die Öffnungszeiten, als auch die Kapazität angeht. Fragen, etwa zur Übermittlung des Testergebnisses, beantwortet die GnW per Mail unter info@coronatest-rv.de. In der Test-Now-Station der GnW kommt ein einfacher Antigen-Schnelltest zum Einsatz, der im vorderen Nasenbereich abgenommen wird. Nach ca. 15 Minuten steht das Ergebnis fest. Dieses wird aufs Smartphone zugestellt. Im Fall eines positiven Ergebnisses wird automatisch das Gesundheitsamt eingeschaltet. Bitte bringen Sie einen Ausweis und den Buchungscode mit.
Testen ohne TerminTest-Now-Station, Kirchstraße 11
So funktioniert es:1. QR-Code an den Schaufenstern der Geschäfte oder der Test-Now-Station scannen2. sich registrieren. Dies ist nötig, damit das Testergebnis digital übermittelt werden kann.3. gleich zum Testen gehen.Aktuelle Öffnungszeiten: täglich, auch sonntags 12-20 Uhr
Weitere Testmöglichkeiten - Kloster-Apotheke, Karlstraße 13 (mit Termin; Mo 10.30-12.30, Mi 15.30-17.30, Fr  9–11, Sa 9-11 Uhr)- Müller's Apotheke im Kaufland (mit und ohne Termin; Mo-Sa 10-18 Uhr)- Apotheke im Real (mit Termin; Mo bis Sa 7-8 Uhr)- Drogeriemarkt dm, Argonnenstraße 9/4 (mit Termin; bis Ende September Mo, Mi, Fr, Sa 9-12.30 und 17-18.30 Uhr) 
Bitte beachten Sie: Das Ergebnis eines Corona-Schnelltests stellt nur eine Momentaufnahme dar. Ein negatives Testergebnis bedeutet, dass die getestete Person sehr wahrscheinlich gerade nicht hochansteckend ist. Hygienemaßnahmen müssen weiter eingehalten werden.

Merkblatt: Was tue ich, wenn mein Schnelltest positiv ist? (420,1 KB)
Merkblatt: Was tue ich, wenn mein eigens zu Hause durchgeführter Selbsttest positiv ist? (313,9 KB)

Grafik: Corona-Schnelltests verstehen (10,57 MB)

Für Reisende und Rückkehrer

Testpflicht für Reiserückkehrer (seit 1. August 2021)
Angesichts des starken Reiseverkehrs hat das Bundeskabinett die Testpflicht für Einreisende ausgeweitet. Wer seit 1. August aus dem Urlaub im Ausland zurückkehrt, muss einen negativen Corona-Test vorweisen können. Ausgenommen sind vollständig Geimpfte, Genesene und Kinder unter 12 Jahren. Detaillierte Informationen finden Sie bei der Bundesregierung.
Fragen & Antworten finden Sie hier.

Digitale Einreiseanmeldung 
Wer aus bestimmten internationalen Gebieten nach Deutschland einreist, muss sich vor der Einreise unter www.einreiseanmeldung.de digital anmelden. Weitere Informationen finden Sie hier. 

App "Sicher reisen"
Das Auswärtige Amt hat die nötigen Informationen für eine sichere und möglichst reibungslose Auslandsreise in der App "Sicher reisen" zusammengefasst. Weitere Infos hier.

Corona-Ambulanz geschlossen
Die Fieberambulanz am St. Elisabethen-Klinikum in Ravensburg ist seit 14. Juni 2021 bis auf Weiteres geschlossen. Durch die mittlerweile niedrigen Corona-Fallzahlen können die notwendigen Untersuchungen in den Hausarztpraxen und Corona-Schwerpunktpraxen geleistet werden. Patientinnen und Patienten, die für eine Corona-Infektion typische Symptome haben, wenden sich direkt an ihre Hausärztin oder ihren Hausarzt. Ebenfalls stehen die Corona-Schwerpunktpraxen als Anlaufstelle zur Verfügung, die hier zu finden sind: http://coronakarte.kvbawue.de.

Erleichterungen für Geimpfte und Genesene

Menschen, die gegen Covid-19 geimpft oder von einer Infektion genesen sind, erhalten seit dem 9. Mai 2021 bestimmte Erleichterungen. (COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung)

- Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen gelten nicht mehr für Geimpfte und Genesene. Damit werden z. B. bei privaten Zusammenkünften geimpfte und genesene Personen nicht mehr mitgezählt. Auch nächtliche Ausgangsbeschränkungen entfallen für diese Personengruppen.
- Bei bestimmten Ausnahmen von den Corona-Schutzmaßnahmen, bei denen ein negativer Test Voraussetzung ist, sollen Geimpfte und Genesene mit negativ Getesteten gleichgestellt werden. Damit müssen sie kein aktuelles negatives Testergebnis vorweisen, um z. B. zum Friseur, in Geschäfte oder in den Zoo zu gehen.
- Beim Sport gilt: Die Beschränkungen, dass kontaktloser Individualsport nur allein, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Haushalts möglich ist, sind für Geimpfte und Genesene aufgehoben.
- Auch Quarantäne-Pflichten gelten nicht für Geimpfte und Genesene – z. B. bei Einreisen aus dem Ausland. Dies gilt allerdings nicht für Reisen aus sogenannten Virusvarianten-Gebieten. 

Wichtig ist jedoch: AHA gilt nach wie vor. Geimpfte, genesene und getestete Personen müssen weiterhin eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und Abstandsgebote einhalten. Hier gibt es keine Erleichterungen.

Welche Nachweise müssen Geimpfte und Genesene vorlegen?
Geimpfte müssen einen Nachweis für einen vollständigen Impfschutz vorlegen – zum Beispiel den gelben Impfpass. Je nach Impfstoff bedarf es ein oder zwei Impfungen für einen vollständigen Schutz. Seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. Zusätzlich darf man keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Dazu gehören Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust.
Genesene benötigen den Nachweis für einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt. Auch hier gilt zusätzlich, dass die Freiheiten nur für Menschen ohne Covid-19-typische Krankheitssymptome gelten.

FAQ der Landesregierung
Fragen und Antworten zum (digitalen) Nachweis für geimpfte und genesene Personen finden Sie hier.

Weitere Informationen unter www.bundesregierung.de.

Mitteilungen der Stadt

Erreichbarkeit der StadtverwaltungDie Verwaltungsgebäude sind wieder geöffnet. Öffnungszeiten und Kontakte der Abteilungen finden Sie hier oder erhalten Sie bei der BürgerInfo unter der Telefonnummer 405-0.
Sonstige kommunale EinrichtungenDas Hallenbad hat geöffnet, es gibt aktuell keine Testpflicht. Auch das Kulturzentrum Linse empfängt wieder Gäste. Das Büro der ehrenamtlichen Gruppe "Bürger in Kontakt" in der Kornhausgasse hat mittwochs von 10 bis 12 Uhr geöffnet.
Museen und KornhausgalerieDie städtischen Museen sind geöffnet. Weitere Informationen hier.
BüchereiDie Bücherei in der Abt-Hyller-Str. 19 ist zu den regulären Zeiten geöffnet. Weitere Informationen finden Sie hier.
Konzerte, Theater, FührungenWann welche Konzerte und Theateraufführungen stattfinden werden, erfahren Sie im Veranstaltungskalender.
Volkshochschule
Die VHS Weingarten ist aktuell im Präsenzbetrieb. 
Stadtmarketing
Öffnungszeiten: Mo-Fr von 9-12 Uhr und 13.30-16.30 Uhr, Telefon 0751/405-150.
 NachbarschaftshilfeFahrdienste, Einkaufen gehen, den Hund ausführen: Mehr als 520 Weingartenerinnen und Weingartener haben sich seit März 2020 in der öffentlichen Facebook-Gruppe „Nachbarn helfen in Weingarten“ vernetzt, um sich gegenseitig zu helfen.
MaskenpflichtDie Maskenpflicht gilt auch im Rathaus, im Stadtbus sowie an den entsprechenden Haltestellen.

Corona-Warn-App

Die offizielle deutsche Corona-Warn-App hilft u.a. dabei festzustellen, ob jemand in Kontakt mit einer infizierten Person geraten ist und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. So können Infektionsketten schneller unterbrochen werden. Die App ist kostenlos im App Store und bei Google Play erhältlich.
Mit der App Impfstatus digital nachweisen
Weitere Informationen und Antworten auf die wichtigsten Fragen erhalten Sie auf der Website der Bundesregierung oder auf www.baden-wuerttemberg.de.

Hilfsangebote & Telefonnummern

Corona-Ambulanzen 
Auf dieser interaktiven Karte finden Sie alle Corona-Ambulanzen. 

Wichtige Rufnummern
- Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117
- Bürgeranfragen zu Corona werden durch den Landkreis RV unter der Nummer 0751 / 85-0 beantwortet.
- Landesgesundheitsamt in Stuttgart: 0711 / 904 39555 (werktags zwischen 9 und 16 Uhr)
- Infotelefon der gesetzlichen Krankenkassen: 0800 / 84 84 111
- kostenfreie Hotline des Landes für Menschen mit psychischen Belastungen: 0800 / 377 3776 (täglich von 8 bis 20 Uhr)
- kostenfreies Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen": 08000 / 116 016
- Sorgentelefon und Einkaufsdienst des Diakonischen Werks (519,7 KB)

Warnungen über das Smartphone
Smartphones oder Handys sind im Alltag (fast) immer dabei. Bei Gefahr sendet die Schutzengel-Funktion Warnungen und Verhaltenshinweise direkt auf Ihr Mobiltelefon – ortsgenau, akku-schonend und datensicher. Offizielle Warnungen (z.B. neue Verordnungen der Landesregierung) erhalten Sie rund um die Uhr und zuverlässig mit den beiden kostenfreien Apps "NINA" sowie dem Bevölkerungswarnsystem "KATWARN". Der aktivierte Schutzengel erreicht Sie überall, wo Sie sich aufhalten - sogar bei ausgeschalteter App. Ergänzend können Sie weitere Ortsfavoriten für Familie, Freunde oder Kollegen eingeben und Warnungen über soziale Medien teilen. Beide Apps nehmen den Datenschutz ernst: Es werden weder personenbezogenen Daten erfasst noch ein Bewegungsprofil erstellt.

Nachbarschaftshilfe
Hier geht es zur Facebookseite der ehrenamtlichen Gruppe „Nachbarn helfen in Weingarten“ sowie zum Formular "Nachbarn helfen in Weingarten" (577,7 KB).
Weitere kreisweite Hilfsangebote finden Sie hier.

Hilfsangebote für die Seele in der Coronazeit
Das Land Baden-Württemberg hat hier einige Informationen rund um die Themen Einsamkeit und Depressionen zusammengestellt.

Für Eltern & Kinder

Aktuelle Informationen erhalten Sie auf der Website der Landesregierung.
Einfachere Quarantäneregeln in Schulen und Kitas (8. September 2021)

Hier finden Sie eine Handreichung (342,4 KB) des Landes zum Umgang mit Erkältungssymptomen bei Kindern.
Die Stadt Weingarten stellt Erziehungsberechtigten von Kindergartenkindern eine Gesundheitsbestätigung (10 KB) zum Download zur Verfügung.
Die Schulen informieren aktuell über ihre jeweiligen Websites.

Adressen & Links & Apps

Das Robert-Koch-Institut veröffentlicht tägliche Situationsberichte sowie die täglichen Fallzahlen und beantwortet umfassend Fragen zu COVID-19.
Auch die Seite des Bundesgesundheitsministeriums hält tagesaktuelle Informationen zur Lage in Deutschland bereit.
Eine verlässliche Adresse ist außerdem die Landesregierung unter www.baden-wuerttemberg.de.
Das Bundesministerium für Gesundheit hat auf der Seite www.zusammengegencorona.de ein großes Angebot zusammengestellt.
Bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gibt es unter www.infektionsschutz.de unter anderem Erklärvideos, Plakate und Piktogramme zum Download, zum Beispiel das pdf "Bin ich betroffen und was ist zu tun?"

Luca-App
Im Landkreis Ravensburg steht für die Kontaktpersonennachverfolgung seit April 2021 die kostenlose Luca-App zur Verfügung. Diese ermöglicht die digitale Übermittlung von Kontaktdaten u.a. im Einzelhandel, der Gastronomie oder anderen Einrichtungen und kann überall dort eingesetzt werden, wo Menschen zusammenkommen.

App über unterschiedliche Corona-Regeln
Maskenpflicht, Sperrstunde, Kontaktbeschränkungen - je nach Bundesland oder Region gibt es unterschiedliche Maßnahmen und Vorgaben. Die von einem Kölner Unternehmen entwickelte App "Darf ich das?" gibt schnell Auskunft darüber, welche Corona-Regeln an Ihrem aktuellen Aufenthaltsort gelten. Angezeigt wird auch der aktuelle Inzidenzwert für Ihre Region. Die App ist kostenlos.

App "Sicher reisen"
Das Auswärtige Amt hat die nötigen Informationen für eine sichere und möglichst reibungslose Auslandsreise in der App "Sicher reisen" zusammengefasst. Weitere Infos hier.

Mehrsprachige Infos & Leichte Sprache

- Aktuelle Informationen in deutscher Gebärdensprache finden Sie auf der Seite des Landesverbands der Gehörlosen Baden-Württemberg
- Mehrsprachige Informationen und Handzettel zum Download finden Sie auf der Homepage des Sozialministeriums
- Infos zur Impfung in mehr als 40 Sprachen bietet die App aidminutes.rescue.
- Auch die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration hat auf ihrer Homepage ein mehrsprachiges Angebot zu Regelungen und Verhaltensweisen veröffentlicht, u.a. Flyer und Plakate zum Herunterladen
- Das Ethno-Medizinische Zentrum e.V. stellt online Faltblätter und E-Paper in 15 verschiedenen Sprachen bereit. 

Leichte Sprache
Das Sozialministerium erklärt die Corona-Verordnung hier in Leichter Sprache. 
Informationen in Leichter Sprache finden Sie auch beim Bundesgesundheitsministerium

Maskenpflicht

Die Stadt Weingarten hat in all ihren Gebäuden bis auf Weiteres eine Maskenpflicht veranlasst. Diese gilt auch im Stadtbus und an den entsprechenden Haltestellen in Weingarten.

Grafik: Verwendung von Masken

Verschärfte Maskenpflicht 
In einigen Bereichen muss eine OP- oder FFP2-Maske getragen werden (DIN EN 14683:2019-10; DIN EN 149:2001 oder KN95/N95):
- Bei der Nutzung des öffentlichen Personenverkehrs, insbesondere in Eisenbahnen, Straßenbahnen, Bussen, Taxen, Passagierflugzeugen, Fähren, Fahrgastschiffen und Seilbahnen, an Bahn- und Bussteigen, im Wartebereich der Anlegestellen von Fahrgastschiffen und in Bahnhofs- und Flughafengebäuden
- In Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Praxen sonstiger humanmedizinischer Heilberufe und der Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker sowie in Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes.
- Im Einzelhandel
- In Arbeits- und Betriebsstätten sowie Einsatzorten
- Während Veranstaltungen von Religions-, Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften zur Religionsausübung
- In Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern 

owered by Komm.ONE