Weingartener Tage der Demokratie 2021

Demokratie braucht Held*innen - Demokratie braucht Dich!

14 Veranstaltungen an 14 Tagen – das Programm der vierten Weingartener Tage der Demokratie kann sich auch in diesem Jahr wieder sehen lassen. Ob Zirkusworkshop, Podiumstalk, Wanderung oder Theateraufführung – das vielseitige Programm hält für jeden Geschmack und jedes Alter die passende Veranstaltung bereit.

15. Oktober I 19 Uhr: Alevitisches Leben in Deutschland. Zwischen Politik, Religion und Kultur

Eine musikalisch umrahmte Podiumsdiskussion bildet den Start der diesjährigen Demokratietage. Der Veranstalter, das Alevitische Bildungswerk entführt Besucher*innen in die jahrhundertealte Kulturgeschichte des Alevitentums.Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Veranstalter: Alevitisches Bildungswerk „Sah Ibrahim Veli“ e.V.
Ort: Aula der PH Weingarten (Schlossbau)
 

15. Oktober - 30. Oktober: Ausstellung der Werke zum Interkulturellen Kalender

Der Interkulturelle Kalender des Vereins InKulturRa ist jedes Jahr aufs Neue schnell vergriffen. Auch für das kommende Jahr konnte ein Kalenderprojekt realisiert werden und Besucher*innen kommen vom 15. bis 30. Oktober im Rahmen einer Ausstellung bereits vorab in den Genuss der Bilder. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Veranstalter: InKultuRa e.V., Kinderstiftung Ravensburg
Ort: Haus der Familie (Liebfrauenstraße 24)

 

16. Oktober I 15 – 18 Uhr: Auf den Spuren des Nationalsozialismus

Weingarten zur NS-Zeit– unter diesem Aspekt findet am 16. Oktober eine ganz besondere Wanderung durch Weingarten statt. Die Führung mit Uwe Hertrampf ermöglicht einen ganz neuen Blick auf Weingarten und schafft ein Bewusstsein für die Werte und Prinzipien unserer heutigen Demokratie. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Veranstalter: Denkstättenkuratorium NS-Dokumentation Oberschwaben, Studentenwerk Weiße Rose e.V.
Treffpunkt: MünsterplatzAnmeldungen unter philipp.staebler@studentenwerk-ev.de oder Tel. 0751/560 838 13 

16. Oktober I 16 Uhr: Zukunft gestalten! Sinti, Roma und die Botschaft der Demokratie

Die Partizipationsmöglichkeiten von Minderheitengruppen in einer vielfältigen Gesellschaft – das ist das Thema des Podiumstalks zwischen Dotschy Reinhardt und Radoslav Ganev. Im Anschluss sollen Kaffee und Kuchen Begegnung und Austausch untereinander fördern. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Veranstalter: Sinti Powerclub e.V.
Ort: Kulturzentrum Linse, Liebfrauenstraße 58, Weingarten
Anmeldungen bis 11. Oktober unter powerclub@sinti-rv.de  

17. Oktober I 11 Uhr: Corona, Corona – was hast du mit uns angestellt?

Was unterscheidet einen Lammspieß von einem Spießbürger? Bei der satirischen Matinee von und mit Mike Jörg wird den Besucher*innen ein ganz spezieller Blick auf die Corona-Pandemie geboten. Eine Veranstaltung, die zum Schmunzeln und Reflektieren einlädt.

Veranstalter / Ort: Kulturzentrum Linse e.V., Liebfrauenstraße 58, Weingarten
Eintritt: Ermäßigt 8 Euro / 10 Euro
 

21. Oktober I 10 – 11 Uhr: #frageinenjuden

Digitaler Zoom-Talk mit der Publizistin, Politikerin und Netzaktivistin Marina Weisband. Bei der Veranstaltung können Jugendliche und Schüler*innen ihre Fragen direkt an die bekannte Aktivistin richten und mehr über die jüdische Kultur, Religion und das Leben in Deutschland erfahren.

Veranstalter: Stadt Weingarten, Stadt Ravensburg, Landkreis Ravensburg
Ort: Die Veranstaltung findet digital unter www.diestreamerei.de/demokratieleben/ statt.

22. I 23. Oktober I 20 Uhr: Sophie Scholl

Das Ende der ersten Veranstaltungswoche wird von diesem Theaterstück gekrönt, das auf kluge Weise historisches Wissen mit der Frage verbindet, was es heute heißen kann, aufrecht durchs Leben zu gehen und sich selbst und den eigenen Werten treu zu bleiben.

Veranstalter / Ort: Kulturzentrum Linse e.V., Liebfrauenstraße 58, Weingarten
Eintritt: 20 Euro
 

23. Oktober I 12 Uhr: Demokratie Aktionstag des DRK Ortsvereins Weingarten

Zusammen ist man weniger allein – das Team des Ortsvereins des Deutschen Roten Kreuz veranstaltet einen Aktionstag für Kinder mit einer abwechslungsreichen Gestaltungs- und Spielstation inmitten des Weingartener Stadtgartens. Eine Bilderausstellung soll auch erwachsene Besucher*innen ins Gespräch bringen.

Veranstalter: DRK Ortsverein Weingarten
Ort: Stadtgarten Weingarten

 

26. Oktober I 19 Uhr: Cinephilo zu "Je suis Karl"

Maxi, deren Familie Opfer eines Bombenanschlags wird, verliebt sich in den charismatischen Anführer einer europaweiten rechtsgerichteten Revolution. Der Film bringt die Gefahr gegenwärtiger radikaler Populismus-Politik eindrücklich auf den Punkt.

Veranstalter / Ort: Kulturzentrum Linse e.V., Liebfrauenstraße 58, Weingarten
Eintritt: Ermäßigt 6,50 Euro / 8 Euro


 

29. Oktober I 15 – 18 Uhr: Zirkus macht stark!

Manege frei! Gemeinsam mit erfahrenen Pädagog*innen erstellen Kinder und Jugendliche von 6 bis 12 Jahren an dem Nachmittag ihre eigene kleine Show und erhalten Einblicke in die magische Welt des Zirkus. Der Workshop findet in Kooperation mit der Theater- und Zirkusschule MOSKITO und dem Haus der Familie angeboten.

Veranstalter: Integrationszentrum Weingarten
Ort: Haus der Familie, Liebfrauenstraße 24
Anmeldungen bis 27. Oktober unter wild.t@caritas-bodensee-oberschwaben.de oder Tel. 0176 / 136 256 80 
 

29. Oktober I 20 Uhr: Terror gegen Juden: Wie antisemitische Gewalt erstarkt und der Staat versagt

Ronen Steinke ist Jurist und Redakteur bei der „Süddeutschen Zeitung“. Promoviert wurde er mit einer juristischen Arbeit über die politische Funktion von Kriegsverbrechertribunalen. Seine 2013 erschienene Biographie über Fritz Bauer wurde in mehrere Sprachen übersetzt, 2017 erschien sein Buch „Der Muslim und die Jüdin“ über den ägyptischen Arzt Mohamed Helmy, der während des Nationalsozialismus in Berlin mehrere Juden versteckte. Sein in 2020 erschienenes Buch: „Terror gegen Juden. Wie antisemitische Gewalt erstarkt und der Staat versagt. Eine Anklage“ steht im Zentrum der Abendveranstaltung, die von Prof. em. Dr. Lothar Kuld moderiert wird.

Veranstalter: Studentenwerk Weiße Rose e.V. & Kulturzentrum Linse
Ort: Kulturzentrum Linse e.V., Liebfrauenstraße 58, Weingarten
Eintritt: 8 Euro

Neben den oben aufgeführten öffentlichen Veranstaltungen finden vom 15. bis 31. Oktober die Themenwochen "Alltagsrassismus" an der Talschule sowie am 20. Oktober der Jugendgipfel Weingarten in den achten Klassen der Weingartener Schulen statt. Diese Veranstaltungen finden nur für einen geschlossenen Personenkreis statt.

Der Programmflyer mit allen Veranstaltungen liegt ab sofort kostenfrei im Stadtgebiet aus oder kann hier (1,204 MB) digital heruntergeladen werden.

Aufruf: Held*innen der Pandemie gesucht!

Eine Pflegekraft, die sich aufopferungsvoll um einen Corona-Patienten kümmert, ein Student, der eine kostenfreie Online-Nachhilfe für Flüchtlingskinder initiiert, oder die Nachbarin, die sich der älteren Bewohner im Haus annimmt und ihre Einkäufe miterledigt. In Weingarten sind während der Pandemie zahlreiche Bürgerinnen und Bürger über sich selbst hinausgewachsen, haben die Initiative ergriffen und gehandelt und sind so für andere zu ganz persönlichen Heldinnen und Helden geworden. Die Stadt möchte dieses selbstlose Engagement nun würdigen und sucht bis zum 31. Oktober 2021 nach diesen Persönlichkeiten.  Die Corona-Pandemie hat uns allen in den vergangenen Monaten viel abverlangt. Doch es gab Menschen in unserer Stadtgesellschaft, die trotz eigener Einschränkungen und Herausforderungen ihre eigenen Probleme hintenangestellt haben und für Mitmenschen, die es vielleicht noch härter getroffen hat, Herz zeigten. Menschen, die in der Krise über sich hinausgewachsen sind, Initiative ergriffen und gehandelt haben. Diese bürgerschaftliche Solidarität und Hilfe fand meist „unter dem Radar“ der Öffentlichkeit statt – leise und selbstlos, aus reiner Menschlichkeit. Die sinkenden Inzidenzwerte stimmen mittlerweile leise optimistisch, die Zahl der Geimpften steigt kontinuierlich und wir alle hoffen, dass wir das Schlimmste der Pandemie überstanden haben. Daher möchte die Stadt diesen Moment nutzen, Danke zu sagen. „Danke“ gegenüber all jenen, die in den vergangenen Monaten zu den versteckten „Held*innen der Pandemie“ geworden und für ein solidarisches Miteinander eingestanden sind. Bis Ende Oktober können Bürgerinnen und Bürger ihre ganz persönliche Heldin / ihren ganz persönlichen Helden der Pandemie nennen und schildern, warum ausgerechnet diese Person in der Pandemie für sie zu einem Helden geworden ist. Ab sofort liegen im Stadtgebiet Postkarten aus, die hierfür verwendet werden können (Einwurf im Briefkasten des Rat- oder Amtshauses). Aber auch Briefe an die Stadt Weingarten unter der Nennung des Begriffs „Helden“ bzw. Emails an helden@weingarten-online.de werden berücksichtigt. Auch im Rahmen der diesjährigen Tage der Demokratie werden Postkarten ausliegen, die direkt vor Ort ausgefüllt und abgegeben werden können. Aus allen Teilnehmenden wird eine Jury die eindrücklichsten „Heldentaten“ auswählen und diese im gebotenen Rahmen würdigen.  

Teilnehmer*innen werden gebeten, ihren vollständigen Namen und Kontaktdaten sowie den Vor- und Nachnamen des persönlichen Helden anzugeben.  Der Schutz der Daten wird hierbei vollumfänglich gewährleistet und die Daten im Nachhinein der Aktion vollständig vernichtet.

 

owered by Komm.ONE