RobertaRegioZentrum will Schüler für Digitales begeistern

Schülerinnen und Schüler zukunftsfit machen und für digitale Themen begeistern – das hat sich die Initiative „Roberta®-Lernen mit Robotern“ des Fraunhofer Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme zur Aufgabe gemacht. In Kürze wird in Weingarten das landesweit zweite RobertaRegioZentrum am Institut für Bildungsconsulting der PH Weingarten eröffnet. Die Städte Weingarten und Ravensburg unterstützen das Projekt finanziell mittels Anschubfinanzierung sowie jährlichem Betriebskostenzuschuss.

„Wer mit Robotern arbeitet, wird in deren Bann gezogen“, schildert Thorsten Leimbach, der als Vertreter des Fraunhofer Instituts zum Pressegespräch via Bildschirm zugeschaltet ist, das Konzept hinter Roberta. Um sowohl der Forderung nach mehr Medien in der Bildung nachzukommen, als auch dem Mangel an Interesse an den sogenannten MINT-Fächern entgegen zu wirken, wurde 2002 die Initiative „Roberta®-Lernen mit Robotern“ ins Leben gerufen.Mittels Robotik-Workshops und in Kooperation mit regionalen Partnern soll bei Kindern und Jugendlichen die Begeisterung für den Umgang mit und die Programmierung von Robotern spielerisch und kindgerecht entfacht werden. Seit der Gründung konnten bereits über 1.500 Lehrkräfte geschult und so über 400.000 Schülerinnen und Schüler bundesweit erreicht werden. Neben innovativen Roboter-Baukastensystemen, Experimenten und Lehrmaterialien, bietet die Initiative Weiterbildungen an, um Technikbildung und das Interesse an MINT-Fächern an Schulen nachhaltig zu etablieren. „Heute ist ein guter Tag für unseren Bildungsstandort und für das gesamte Schussental“, richtete der zuständige Fachbereichsleiter der Stadt Weingarten, Rainer Beck, das Wort an die Anwesenden. „Wir freuen uns, dass wir als Städte dieses zukunftsgewandte Projekt finanziell zum Leben verhelfen konnten“, so Beck. „Wir haben nun ein gemeinsames Kind, und das heißt Roberta“, schloss er sein Grußwort und richtete seinen Dank an das interdisziplinäre Team, das über zwei Jahren auf die Gründung hingearbeitet hat. Die öffentliche Eröffnungsveranstaltung soll zeitnah erfolgen. Die ersten Weiterbildungen von Lehrern sind bereits ab Dezember 2020 geplant.

(Erstellt am 15. Oktober 2020)
owered by Komm.ONE