Schrittweise Öffnung der Spielplätze wird bis Freitagnachmittag umgesetzt

Ab Freitagnachmittag sind alle öffentlichen Spielplätze im Stadtgebiet unter Auflagen wieder für eine eingeschränkte Nutzung zugänglich. Die Stadtverwaltung und der städtische Baubetriebshof statten derzeit die insgesamt 26 Spielplätze mit der neuen Beschilderung aus und appellieren dabei eindringlich an die Verantwortung der Eltern und Erziehungsberechtigten. Öffentliche Bolzplätze und Sportanlagen sind nach wie vor von den Lockerungen ausgeschlossen.

Im Rahmen der am 2. Mai 2020 verabschiedeten siebten Verordnung der Landesregierung, dürfen seit Mittwoch, dem 6. Mai, Spielplätze unter Auflagen wieder einem eingeschränkten Betrieb zugeführt werden. Die Stadt folgt bei der Wiederaufnahme den offiziellen Empfehlungen des Sozial- und Integrationsministeriums, die am Dienstagabend an die Städte und Kommunen kommuniziert wurden und nun vor Ort Spielplatz für Spielplatz angewandt werden. Demnach gilt fortan auch auf Spielplätzen das Abstandgebot von mindestens 1,5 Metern und die zulässige Höchstzahl der Kinder pro Spielplatz ist auf maximal ein Kind pro 10 Quadratmeter Gesamtfläche begrenzt. „Bei insgesamt 26 öffentlichen Spielplätzen war keine sofortige Öffnung am Mittwoch möglich“, beschreibt die zuständige Abteilungsleiterin, Annette Mehrle, die Situation. „Aufgrund der Zugangsbeschränkungen musste jeder Spielplatz zunächst einzeln vermessen und in das städtische Handlungskonzept aufgenommen werden. Seit heute ist der Baubetriebshof im Stadtgebiet unterwegs und schildert die jeweiligen Spielgeräte und Flächen neu aus. Eine flächendeckende Nutzung der Spielplätze sollte ab Freitagnachmittag wieder möglich sein“, so Mehrle. So sind auf kleinen Flächen wie den Spielplätzen in der Michael-Kraf Straße oder in der Vintschgau Straße zukünftig nur fünf Kinder, auf größeren Spielplätzen wie in der Unteren Breite Ost bis zu 25 Kinder zugelassen. Erwachsene Begleitpersonen werden dabei nicht mit eingerechnet. Die zulässige Höchstzahl von Kindern, die auf dem jeweiligen Spielplatz erlaubt sind, wird im Rahmen der jeweiligen Beschilderung vor Ort ausgewiesen. Die Stadt appelliert eindringlich an die Eltern und Erziehungsberechtigten sich an die Hinweise zu halten. Um eine verantwortungsvolle Nutzung zu gewährleisten, ist eine derzeitige Nutzung nur unter Aufsicht der Eltern oder Betreuungspersonen zulässig. Von den Lockerungen derzeit noch ausgenommenDer eingeschränkte Spielbetrieb auf dem Spielplatz im Mühlbachweg (Höllgässle) kann aufgrund von Baumaßnahmen erst in ein bis zwei Wochen aufgenommen werden. Auch der Spielplatz im Lindenhofstadion bleibt vorerst von den Lockerungen ausgeschlossen, da er sich innerhalb des derzeit noch gesperrten Sportgeländes befindet. Auch öffentliche Bolzplätze und Sportanlagen sind nach wie vor von den landesweiten Lockerungsmaßnahmen ausgeschlossen.

powered by DIKO