Informationen      
Wenn Sie in Weingarten etwas verloren haben sollten, wenden Sie sich ans Fundamt in der Infothek im Rathaus, Kirchstraße 1. Fundsachen werden dort abgegeben und sechs Monate aufbewahrt. Sperrige Gegenstände (wie Fahrräder) werden im Baubetriebshof aufbewahrt. Fundtiere werden an das Tierheim in Kernen, Gemeinde Berg, abgegeben. Das Fundamt versucht die Umstände festzustellen, die für die Ermittlung des Verlierers, des Eigentümers oder des sonstigen Empfangsberechtigten erheblich sind.
Die Fundsache kann auch vom Finder selbst verwahrt werden. In diesem Fall ist dem Fundamt der Fund anzuzeigen, was mittels Fundanzeige erfolgen sollte. Die entsprechenden Dokumente finden Sie im Formular-Center.
Die aktuelle Liste der abgegebenen Fundsachen finden Sie hier ((26,6 KB))
 
Finderlohn
Wenn Fundsachen nicht abgeholt werden, geht das Eigentum nach einem Jahr auf die Stadt Weingarten oder den Finder der Sache über. Dem Finder steht Finderlohn zu. Der Finderlohn beträgt nach § 971 BGB:
von dem Wert der Sache bis zu 500 € = 5 %,
von dem Mehrwert = 3 %,
bei aufgefundenen Tieren = 3 %.
 
Gebühren
Für die Tätigkeit des Fundbüros werden Gebühren erhoben nach der Städt. Verwaltungsgebührenordnung. Diese betragen für die Aufbewahrung, einschl. Aushändigung an den Verlierer, Eigentümer oder Finder
a) bei Sachen bis zu 500 € Wert 4 % des Werts, mindestens 5,00 €.
b) bei Sachen über 500 € Wert, 4 % von 500 € und 1,5 % des Mehrwerts

Zuständigkeit Stadt Weingarten
Fundbüro
Hauptverwaltung
Sachgebiet Zentrale Dienste

Fundsachenverwaltung
Abteilung Bürgerservice und Ordnungswesen
Ortspolizeibehörde, Märkte

powered by ITEOS