Geburtsbeurkundung

Wird ein Kind im Krankenhaus 14 Nothelfer oder  zu Hause geboren, so ist die Geburt beim Standesamt anzuzeigen.
 
Wenn die Geburt im Krankenhaus war, ist die Krankenhausverwaltung zur Anzeige der Geburt verpflichtet und schickt die Unterlagen an das Standesamt. Nach der Beurkundung werden die Geburtsurkunde und gebührenfreie Bescheinigungen (für Krankenkasse, Kindergeld, Erziehungsgeld, usw.) an die Pforte des Krankenhauses zurückgegeben und können dort von den Eltern abgeholt werden.
 
War die Geburt zu Hause, so hat ein Angehöriger die Geburt innerhalb von einer Woche beim Standesamt anzuzeigen und die erforderlichen Unterlagen mit vorzulegen. Nach der Beurkundung können die Urkunden und Bescheinigungen gleich mitgenommen werden. Über die zur Anzeige erforderlichen Unterlagen berät Sie gerne Ihr Standesamt.

Zuständigkeit bei der Stadt Weingarten
Abteilung Bürgerservice und Ordnungswesen
Sachgebiet Standesamt

powered by ITEOS