Kommunal- und Europawahlen 2019

Vorläufige Ergebnisse Kommunal- und Europawahlen 2019

EuropawahlDie städtische Wahlleiterin, Fabienne Kolb, hat am Sonntag, 26. Mai 2019, um 20.33 Uhr das vorläufige Ergebnis der Europawahl in Weingarten bekanntgegeben. So entfallen 29,07 Prozent der Stimmen auf die CDU (2014: 38,46%), 11,87 Prozent der Stimmen auf die SPD (2014: 20,92%), 27,78 Prozent auf Bündnis 90 Die Grünen (2014: 14,93%), 5,58 Prozent auf die FDP (2014: 3,40%), 3,57 Prozent auf Die Linke (2014: 4,20%), 7,69 Prozent auf die AFD (2014: 7,21%), 3,25 Prozent auf die Freien Wähler sowie 11,19 Prozent auf Sonstige (2014: 10,88%). Nach dem vorläufigen Ergebnis beträgt die Wahlbeteiligung in Weingarten bei der Europawahl 57,49 Prozent. Dies entspricht einer Steigerung um 13,42 Prozentpunkte zu 2014 (44,07%).

GemeinderatDie städtische Wahlleiterin, Fabienne Kolb, hat am Montag, 27. Mai 2019 um 14.36 Uhr das vorläufige Ergebnis der Gemeinderatswahl in Weingarten bekanntgegeben. So entfallen 21,31 Prozent der Stimmen auf die CDU (2014: 28,84%), 26,17 Prozent der Stimmen auf die Freien Wähler (2014: 22,99%), 12,89 Prozent auf die SPD (2014: 17,19%), 9,57 Prozent auf Die Bürger für Weingarten (2014: 11,28%), 0,96 Prozent auf die Liberal-Konservativen Reformer sowie 29,11 Prozent auf Bündnis 90 Die Grünen. Das vorläufige Ergebnis wirkt sich wie folgt auf die künftige Sitzverteilung im Rat aus: 8 Plätze entfallen so voraussichtlich auf Bündnis 90 Die Grünen, 7 Plätze entfallen auf die Freien Wähler, die CDU wird laut vorläufigem Ergebnis künftig mit 6 Sitzen im Gemeinderat vertreten sein, die SPD mit 3 Sitzen und die Bürger für Weingarten voraussichtlich mit 2 Sitzen. Nach dem vorläufigen Ergebnis beträgt die Wahlbeteiligung in Weingarten bei der Gemeinderatswahl 52,49 Prozent. Dies entspricht einer Steigerung um 11,41 Prozentpunkte zu 2014 (41,80%). 

KreistagDie städtische Wahlleiterin, Fabienne Kolb, hat am Montag, 27. Mai 2019 um 18.33 Uhr das vorläufige Ergebnis der Kreistagswahl in Weingarten bekanntgegeben. So entfallen 26,01 Prozent der Stimmen auf die CDU (2014: 29,68%), 28,32 Prozent der Stimmen auf die Freien Wähler (2014: 28,17%), 22,90 Prozent auf Die Grünen (2014: 16,03%), 10,50 Prozent auf die SPD (2014: 14,41%), 4,44 Prozent auf die ÖDP (2014: 4,51%), 4,29 Prozent auf die FDP (2014: 3,97%) sowie 2,13 Prozent auf Die Linke (2014: 3,23%) und 1,42 Prozent auf die Liberal-Konservativen Reformer. Nach dem vorläufigen Ergebnis beträgt die Wahlbeteiligung in Weingarten bei der Kreistagswahl 52,32 Prozent. Dies entspricht einer Steigerung um 10,92 Prozentpunkte zu 2014 (41,40%).

Gemeindewahlausschuss ermittelt endgültiges Wahlergebnis

In seiner öffentlichen Sitzung am 29. Mai 2019 stellte der Gemeindewahlausschuss die endgültigen Wahlergebnisse der Gemeinderatswahl sowie das vorläufige Ergebnis der Kreistagswahl fest. Knapp 30 Fälle wurden vom Gremium im Rahmen der Sitzung ausführlich diskutiert und überwiegend einstimmig beschlossen. Das Ergebnis verändert nur marginal die Prozentpunkte der einzelnen Parteien, wirkt sich jedoch auf die personelle Zusammensetzung des künftigen Gemeinderats aus.
 So entfallen im Rahmen der Gemeinderatswahl endgültig 21,28 Prozent der Stimmen auf die CDU (vorläufiges Ergebnis: 21,31%), 26,17 Prozent der Stimmen auf die Freien Wähler (26,17%), 12,90 Prozent auf die SPD (12,89%), 9,56 Prozent auf Die Bürger für Weingarten (9,57%), 0,96 Prozent auf die LKR (0,96%) sowie 29,13 Prozent auf Bündnis 90 Die Grünen (29,11%).Das endgültige Ergebnis wirkt sich nicht auf die Sitzverteilung, allerdings in einem Fall auf die personelle Zusammensetzung des künftigen Gemeinderats aus: Mit einem knappen Vorsprung gelingt Bernd Junginger (Freie Wähler) mit endgültig 2.292 Stimmen der erneute Einzug ins Gremium. David Roth (ebenfalls Freie Wähler), der nach dem vorläufigen Ergebnis mit einem Sitz rechnen konnte, belegt nach dem endgültigen Ergebnis nun mit 2.290 Stimmen die erste Position als Nachrücker. Der zukünftige Rat setzt sich so zusammen aus: Susanne Münz, Claus Keßel, Barbara Baur, Roman Muth, Ferdinand Ganter, Michael Müller, Hermine Städele und Claudius Richter für Bündnis 90 Die Grünen. Wilhelm Graf, Horst Wiest, Heike Betz, Stefan Bernhardt, Maximilian Habisreutinger, Gaetano Stivala und Bernd Junginger für die Freien Wähler. Markus Brunnbauer, Dr. Dietmar Straub, Wolfgang Pfau, Martin Winkler, Elisabeth Krämer und Dr. Marieluise Kliegel für die CDU. Doris Spieß, Birgit Ewert und Udo Mann für die SPD sowie Bernhard Oligmüller und Peter Wielath für die Bürger für Weingarten. Ferner ermittelte der Gemeindewahlausschuss das vorläufige Wahlergebnis für die Kreistagswahl. Hier hatten die Beschlüsse des Gemeindewahlausschusses allerdings keinerlei prozentuale oder personelle Auswirkungen auf die bisherigen Ergebnisse. So entfallen weiterhin 26,01 Prozent der Stimmen auf die CDU, 28,32 Prozent der Stimmen auf die Freien Wähler, 22,90 Prozent auf Die Grünen, 10,50 Prozent auf die SPD, 4,44 Prozent auf die ÖDP, 4,29 Prozent auf die FDP sowie 2,13 Prozent auf Die Linke und 1,42 Prozent auf die LKR. Die durch den Gemeindewahlausschuss endgültig festgestellten Gemeinderatswahlergebnisse werden nun zur finalen Prüfung an das Regierungspräsidium, die vorläufigen Ergebnisse der Kreistagswahl an das Landratsamt weitergeleitet.

Endgültige Wahlergebnisse

Das Regierungspräsidium Tübingen hat die Ergebnisse der Gemeinderatswahl offiziell bestätigt. Bei vier Stimmzetteln kam die Regierungsbehörde zu einem abweichenden Ergebnis. Die marginalen Änderungen haben keine Auswirkungen auf die bisherige Sitzverteilung und personelle Besetzung, führen allerdings zu einem Stimmengleichgewicht der Kandidaten Bernd Junginger und David Roth (jeweils Freie Wähler).
 Nun ist es offiziell: Das Regierungspräsidium Tübingen hat die Ergebnisse der Gemeinderatswahl in einem Schreiben gegenüber der Stadt offiziell bestätigt. Bei vier Stimmzetteln interpretierte die Regierungsbehörde den Wählerwillen allerdings abweichend der gefassten Beschlüsse des Gemeindewahlausschusses. Dies führt bei insgesamt 28 Kandidatinnen und Kandidaten zu einem marginalen Stimmenzuwachs bzw. einer Stimmenreduktion von ein bis zwei Stimmen und hat so keine weitreichenden Auswirkungen auf die finale Sitzverteilung und personelle Zusammensetzung des künftigen Gremiums. Allerdings liegt nun laut des offiziell bestätigten Wahlergebnisses bei den Kandidaten Bernd Junginger und David Roth der Wählervereinigung „Freie Wähler Weingarten e.V.“ mit jeweils 2.291 Stimmen eine Stimmengleichheit vor. Laut Kommunalwahlgesetz entscheidet sich bei Stimmengleichgewicht der Einzug in das Gremium über die Listenplatzierung. Der auf der Liste erstplatzierte Bernd Junginger (Listenplatz 215) kann so seinen Sitz im künftigen Gremium halten. Der dahinter platzierte David Roth (Listenplatz 220) belegt auch weiterhin die erste Position als Nachrücker. Da die marginalen Veränderungen keine wesentlichen Auswirkungen auf die Sitzverteilung oder die personelle Zusammensetzung des künftigen Gremiums zur Folge haben, sieht das Regierungspräsidium von einer neuerlichen öffentlichen Bekanntmachung seitens der Stadtverwaltung ab. Der offizielle Wahlprüfungsbescheid ist der Stadt heute zugegangen.

Hier ((81,3 KB)) gelangen Sie zum endgültigen Wahlergebnis.

Alle Ergebnisse erhalten Sie auch auf unserem Wahlportal.

powered by ITEOS