.Oktober November Dezember Januar Februar März April Mai Juni Juli August September
Januar 2021
Termin in meinen Kalender (z. B. Outlook) übernehmen

Sa, 16.01.2021

Spark & Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim

Telemania

Beschreibung

Musik von Georg Philipp Telemann, Georg Friedrich Händel, Antonio Vivaldi und Sebastian Bertmann.

Spark
die klassische Band

Mit dem Projekt TELEMANIA feiert die ECHO Klassikpreisgekrönte Formation Spark mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim einen der bedeutendsten barocken Komponisten, Georg Philipp Telemann. Gemeinsam mit dem renommierten Stuttgarter Komponisten Sebastian Bartmann nähert sich das experimentierfreudige Quintett dem barocken Maestro an, der dafür bekannt war, die unterschiedlichsten Stile und Einflüsse in seine Musik einfließen zu lassen. In zwei großen Zyklen, einer Suite im französischen und einem Concerto im italienischen Stil, beleuchtet und reflektiert Bartmann die Klänge Telemanns. Die barocken Phrasen und Motive werden von Bartmann mit Elementen der Minimal Music, satten spätromantischen Klängen und epischen filmmusikalischen Klängen angereichert. Über eine Suite von Händel und ein Concerto von Antonio Vivaldi werden Bartmanns Werke mit barocken Originalwerken in den Dialog gebracht.

38 / 32 / 26 / 20 Euro


Veranstaltungsort

Kultur- und Kongresszentrum
Abt-Hyller-Straße 37
88250 Weingarten

Uhrzeit

20 Uhr bis 22:30 Uhr

Termin in meinen Kalender (z. B. Outlook) übernehmen

Fr, 22.01.2021

Heinrich del Core

Beschreibung

Heinrich del Core GLÜCK g’habt! – Heinrich Del Core Neues Programm 2020 „GLÜCK g’habt!“ – wenn man in Mexiko im Schlaf überfallen wird und gesund aus der Nummer raus kommt „GLÜCK g’habt!“ – wenn du dich selber beim Schnarchen nicht hörst „GLÜCK g’habt!“ – hat Heinrich Del Core in der letzten Zeit häufig - und genau das gibt er in seinem neuen Programm zum Besten. Heinrich Del Core nimmt uns erneut mit auf eine Reise durch den Alltag - absolut skurril, alltagstauglich und irrwitzig zugleich. In seinem Handgepäck hat er neue, herrlich komische Geschichten, unzählige Lacher und eine Menge an Humor dabei …und seine Schuhe! Seine roten Schuhe! Der halbe Restitaliener versteht es mit seiner sympathischen, schwäbischen Leichtigkeit die Alltagsituationen so detailgetreu wiederzugeben, dass das Publikum sofort in seinem Bann gezogen wird und seinem Charme nicht auskommt. Ein unvergleichlicher Mix aus Situationskomik, Charisma und Sprachwitz. Mit Heinrich Del Core treffen sich Italien, Deutschland, Comedy und Kabarett. Diesmal dreht sich alles rund ums Glück -der Italo-Schwabe macht keinen Halt vor Polizeikontrollen und Saunabesuchen. Auch was es mit der Einverständniserklärung beim Sex in Schweden auf sich hat wird er in seiner unnachahmlichen Art erläutern. Selbst seine Urlaubserlebnisse und Bahnfahrten bis hin zur Darmspiegelung werden nicht ausgelassen. Eins ist sicher – Das Publikum wird weiterhin mit wahren Begebenheiten des Alltags einen ganzen Abend lang bestens unterhalten! Der zahlreich preisgekrönte (siehe unten) Kabarettist und Comedian überzeugt mit seinem neuen sehr kurzweiligen und pointenreichen Programm und schafft eine einzigartige Verbindung und Nähe zum Publikum, das sich immer wieder selber in seinen irrwitzig erzählten Geschichten lachend wiederfinden wird……

Veranstaltungsort

Weingarten

Uhrzeit

20:00

Termin in meinen Kalender (z. B. Outlook) übernehmen

Mi, 27.01.2021

Wiener Blut

Operette in 3 Akten von Johann Strauss (1825-1899)

Beschreibung

Für die Bühne bearbeitet von Adolf Müller (1829-1901) nach einem Libretto von Victor Léon und Leo Stein.

Heinz Hellberg
Inszenierung

Laszlo Gyüker
musikalische Leitung

Lucya Kerschbaumer
Kostüme: Österreichisches Bundestheater

Operettenbühne Wien

Einführung: Karl Blaas, 19 Uhr

Wenn auch kein Originalwerk mehr, so ist „Wiener Blut“ doch, dank der glücklichen Bearbeitung des versierten Theaterpraktikers und Kapellmeisters Adolf Müller, eine noch vollgültige, von fröhlichsten Wiener Tanzgeistern beschwingte Strauß-Operette. Sie gibt ein brillantes Stimmungsbild der österreichischen Hauptstadt im kaiserlichen Glanz des Wiener Kongresses, eine Verherrlichung des „Wienerischen“ und seiner scheinbaren Nonchalance in Sachen ehelicher Treue.

Das einfallsreiche Werk gehört zu den drei oder vier Operetten von Strauß, die sich dauerhaft auf der Bühne behaupten konnten. Dabei handelt es sich erstaunlicherweise um ein Pasticcio aus dem riesigen OEuvre des Walzerkönigs, zusammengestellt in dessen Lebensjahren. Gesundheitliche Probleme hinderten Strauß daran, das Projekt selbst zu Ende zu bringen, so dass schließlich der Dirigent des Theaters an der Wien, Adolf Müller, die Arbeit übernahm. Die lustige Komödie erfreut durch ihren Reichtum an herzhafter und zugleich zündender Musik.

38 / 32 / 26 / 20 Euro


Veranstaltungsort

Kultur- und Kongresszentrum
Abt-Hyller-Straße 37
88250 Weingarten

Uhrzeit

19:30 Uhr bis 22 Uhr

owered by Komm.ONE