Mittwoch, 26.02.2020 , 19:30 Uhr

Glaube Liebe Hoffnung



Mi, 26.02.2020

19:30 Uhr
Glaube Liebe Hoffnung; Bild: Patrick Pfeiffer

Beschreibung

Ein kleiner Totentanz in fünf Bildern von Ödön von Horváth (1901-1938)

Einführung: Prof. REinhold Schmid, 19 Uhr

Alexander Müller-Elmau Regie und Bühne

Katrin Busching Kostüme

Fabian Kalker Musik

Württembergische Landesbühne Esslingen

Ödön von Horváths „Totentanz in fünf Bildern“ beginnt, wo er auch enden wird: Die junge Elisabeth möchte dem Anatomischen Institut ihre Leiche verkaufen, da sie dringend Geld für einen Wandergewerbeschein braucht, um arbeiten zu dürfen. Ihre Leiche wird sie nicht los, doch der Präparator, "ein herzensguter Mensch" mit Hintergedanken, borgt ihr die nötige Summe. Als er herausfindet, dass Elisabeth mit den 150 Mark keinen Wandergewerbeschein erworben, sondern eine Vorstrafe abbezahlt und sich von ihrer Arbeitgeberin dieselbe Summe für denselben Zweck geliehen hat, fühlt er sich hintergangen. Elisabeth landet wegen Betrugs im Gefängnis. Da interessiert es auch niemanden, dass sie die Vorstrafe nur bekommen hat, weil sie ohne Wandergewerbeschein gearbeitet hat. Gesetz ist schließlich Gesetz. Ein Teufelskreis. In meist knappen Bildern zeigt der Autor die Höhepunkte einer Abstiegsgeschichte, die in der ökonomischen und sozialen Isolation einer tatkräftigen jungen Frau endet. Elisabeth wird zerrieben zwischen Bagatellen und Alltäglichkeiten – so alltäglich, dass es niemandem auffällt.

 

Karten zu 24 / 19 / 16 / 13 Euro bei der Tourist-Information Weingarten, Tel: 0751 405-232 oder online unter www.reservix.de erhältlich.



Weitere Informationen

Ticketshop Glaube Liebe Hoffnung


Veranstalter

Abteilung Kultur und Tourismus

Abteilung Kultur und Tourismus
Münsterplatz 1
88250 Weingarten
Tel.: 0751 405-232
Fax: 0751 405-268




Veranstaltungsort

Kultur- und Kongresszentrum

Kultur- und Kongresszentrum
Abt-Hyller-Straße 37
88250 Weingarten



powered by DIKO