Anne Carnein "Kleine Landschaft"

Anne Carnein schafft grazil-groteske, kleinformatige Skulpturen aus unterschiedlich strukturierten Geweben, Garn und Draht, die Pflanzliches nachbilden. In monatelanger, hochkonzentrierter Näharbeit entstehen ganze Herbarien aus Blütenkelchen, Knospen, Blättern und Wurzelgewächsen, die es in der Natur in dieser Form nicht gibt. Biologen würden an der Bestimmung scheitern. In diesem ästhetisch-sensiblen Zwischenraum von Ironie und heiter-ernster Vertiefung in die künstliche Natur schwebt ihre stille Kunst, die Leben und Vergänglichkeit zugleich symbolisiert. Ihre Schaugläser und Vitrinen mit den artifiziellen Naturobjekten arrangiert sie zu musealen Installationen, die dem Ausstellungsraum eine magisch-erhabene Wirkung verleihen. Die im Württembergischen Allgäu lebende Meisterschülerin des Künstlers Stefan Balkenhol feiert mit ihren genuinen Schöpfungen inzwischen internationale Kunsterfolge.  Einblicke in die Ausstellung sowie ein Künstlergespräch zur Ausstellung mit Anne Carnein und dem Kurator Dr. Martin Oswald finden Sie hier.   Öffnungszeiten: Mi 10 - 13 Uhr & Fr/ Sa/ So 14 - 17 Uhr – Eintritt frei  

zurück
  • 19.06.20
  • Karlstraße, 88250 Weingarten

zurück